Was ist Glutamat (E 621)?

Glutamat ist ein umstrittener Geschmacksverstärker, der auch unter dem Namen E 621 bekannt ist. Der Nahrungsmittelzusatz verleiht z.B. Fleisch oder Gemüse ein würziges Aroma. E 621 steht im Verdacht, der Gesundheit zu schaden.

Was ist E 621?

Was ist Glutamat?

Glutamat wird auch als E 621 bezeichnet. Dieser Zusatzstoff verleiht Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst eine gewisse Würze. Es heißt, dass die Nahrungsmittelindustrie in so gut wie keinem Fertigprodukt auf die geschmacklichen Eigenschaften von diesem Zusatzstoff verzichtet. Trotz des besonderen Aromas, welches mithilfe von E 621 erzeugt wird, gilt Glutamat als Umstrittener Geschmacksverstärker.

Glutamat in Nahrungsmitteln

Dieser Geschmacksverstärker kann in so gut wie allen Lebensmitteln enthalten sein. Es ist daher empfehlenswert, Zutatenliste auf Glutamat zu prüfen. Besonders in asiatischen Speisen, könnte E 621 in großen Mengen enthalten sein. Besonders in Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst und asiatische Gerichte kann der Geschmacksverstärker enthalten sein.

Nebenwirkungen von E 621

Nebenwirkungen von Glutamat

Man geht davon aus, das Glutamat die Ausprägung von Alzheimer, Multiple Sklerose, Parkinson oder Übergewicht begünstigen könnte. Ebenfalls gehen einige Studien davon aus, dass E 621 das Wachstum von Prostatatumoren unterstützt. In den siebziger Jahren wurde Glutamat mit dem sogenannten China-Restaurant-Syndrom im Zusammenhang gebracht. Die Vermutung ist darauf zurückzuführen, weil in asiatischen Küchen Glutamat in großen Mengen zum Einsatz kommt. Besucher klagten nach dem Essen vermehrt über Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzrasen oder ein Engegefühl.

E 621: Verdacht auf Nebenwirkungen

Könnte Alzheimer begünstigen

Könnte Parkinson begünstigen

Könnte Übergewicht begünstigen

Könnte Multiple Sklerose begünstigen

Könnte Prostatatumore begünstigen

Könnte zu Übelkeit führen

Könnte zu Kopfschmerzen führen

Könnte zu Herzrasen führen

Fazit

Empfehlung

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, sich näher mit diesem Zusatz für Nahrungsmittel zu befassen. In der Quellenbeschreibung sind einige Artikel dazu verlinkt. Nach der Aussage vieler Quellen, kann es Ratsam sein Nahrungsmittel die Glutamat enthalten zu meiden. Wenn möglich, könnte man Lebensmittel ausprobieren, in denen dieser Zusatzstoff in sehr kleinen Mengen oder gar nicht enthalten ist. Es ist ratsam, die Zutatenlisten von Produkten auf Glutamat zu prüfen.

Quellenverzeichnis

Spiegel Online (16. August 2013) - Eigenschaften und mögliche Nebenwirkungen von E 621

Welt (26. Februar 2009) - Schädlichkeit von Glutamat in Essen

Zentrum der Gesundheit (24. Oktober 2018) - Ist Glutamat gefährlich?

Zentrum der Gesundheit (01. November 2018) - E 621 als Geschmacksverstärker

Apotheken Umschau (21. Oktober 2016) - Ist Glutamat harmlos oder ungesund?