Was ist der Unterschied zwischen natürlicher und industrielle Zitronensäure?

Industrielle Zitronensäure wird auch als E 330 bezeichnet. Hierbei handelt es sich um eine künstliche Zitronensäure, die aus einem Schimmelpilz gezüchtet wird.

Was?

E 330 (industrielle Zitronensäure) - Die Säure aus dem Pilz

Im Allgemeinen, kann natürliche Zitronensäure als unbedenklich bezeichnet werden. Erst in industriell veränderter Form, gilt die Substanz als gesundheitsgefährdend. Zitronensäure kann auf Zutatenlisten auch als E 330 ausgeschildert werden. Der Stoff dient in den meisten Fällen als Säuerungsmittel, Säureregulator oder Konservierungsstoff. Doch auch in allen Erzeugnissen, die mit einem fruchtigem Geschmack überzeugen sollen, ist Zitronensäure enthalten. Zum Beispiel ist E 330 oftmals in Dosenfrüchten, Marmeladen, Speiseeis, Süßwaren, Eistees, Fruchtsäften, Limonaden und Babynahrung enthalten.

Herstellung von industrieller Zitronensäure

Oftmals werden Erzeugnisse die E 330 enthalten, mit den Abbildungen von Zitronen beworben. Jedoch wird der Stoff oftmals gar nicht aus diesen Früchten gewonnen. Industrielle Zitronensäure wird häufig aus Schimmelpilzen gewonnen. Um die Ausbeute des Stoffes zu erhöhen, werden diese Pilze auch genmanipuliert.

Aus chemischer Sicht, unterscheidet sich natürliche und künstliche Zitronensäure nicht. Jedoch ist es ein großer Unterschied, ob Zitronensäue mit den natürlichen Begleitstoffen verzehrt wird, oder ob die Säure in isolierter Form aufgenommen wird.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von E 330

Man geht davon aus, dass der Konsum von synthetischen E 330 dazu führen kann, dass der Körper verstärkt Aluminium aufnimmt. Dadurch werden schädliche Oxidationsprozesse gefördert, die den Zahnschmelz und die Zellmembranen schädigen können.

Genauso wie Glutamat, ist auch Zitronensäure in der Lage, die Blut-Hirnschranke zu durchqueren. Natürliche Zitronensäure kann auch im Gehirn abgebaut werden. Haftet jedoch Aluminium an der künstlichen Säure, so kann sich dieses Metall im Gehirn ablagern. Dadurch ist es möglich, dass die Nervenzellen angegriffen werden. Im schlimmsten Fall, könnten Nervenkrankheiten wie z.B. Alzheimer und Parkinson die Folge sein.

kann Zellmembranen schädigen
kann Zahnschmelz schädigen
kann Aluminium im Hirn ablagern
kann Nervenzellen beschädigen

Hinweis

BITTE BEACHTEN

Der Verzehr von natürlicher Zitronensäure (z.B. aus Zitrusfrüchten) gilt als unbedenklich, da die Substanz mit den natürlichen Begleitstoffen aufgenommen wird.

Quellenverzeichnis

Focus Online (13.10.2016) - Zitronensäure: Herstellung aus Schimmelpilzen

Foodwatch (13.06.2017) - Citronensäure aus Schimmelpilzen

Zentrum der Gesundheit (19.11.2018) - Zitronensäure – Eine gefährliche Täuschung

Alternativ Gesund Leben (10.07.2015) - Ist zuviel Citronensäure E330 schädlich?