Was ist synthetische Ascorbinsäure (E 300)?

Der Stoff E 300 ist eine künstliche Form des Vitamin-C. Synthetische Ascorbinsäure könnte man als ein Nachbau des natürlichen Vitamin-C bezeichnen.

Was?

E 300 (synthetische Ascorbinsäure): Das künstliche Vitamin-C

Egal ob Orangensaft, Käse oder Milch. Ein Großteil der Nahrungsmittel, die im Supermarkt zu Kaufen sind, enthalten einen ganz bestimmten Lebensmittelzusatz. Die rede ist von dem Stoff E 300, der auch unter dem Namen Ascorbinsäure bekannt ist. Oftmals wird Ascorbinsäure mit Vitamin-C verwechselt. Jedoch gibt es einen großen Unterschied zwischen natürlichem Vitamin-C und synthetischer Ascorbinsäure.

E 300

Vitamin-C und E 300

Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Vitamin-C sind längst bekannt. So kann dieses Vitamin dafür eingesetzt werden, die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern. Zum Glück, enthalten zahlreiche Lebensmittel diesen Vitalstoff von Natur aus. Dennoch weist das C-Vitamin einige Defizite auf, die mit E 300 ausgeglichen werden können. Schließlich stellt die moderne Lagerwirtschaft harte Bedingungen an die einzulagernden Produkte. Einige Ladengüter verbringen eine sehr lange Zeit in Großlagern der Supermärkte, die überall in Deutschland verstreut sind. Es ist verständlich, das es ein Desaster wäre, wenn die eingelagerten Nahrungsmittel vor dem Verkauf verderben würden. Daher ist es im Interesse aller, dass diese möglichst lange halten. Schließlich hängen von den Verkaufsgütern nicht nur Einnahmen ab, sondern auch die Arbeitsplätze vieler Arbeitnehmer. Dennoch ändert es nichts an dem Fakt, dass synthetische Ascorbinsäure die Gesundheit gefährden kann.

Was ist synthetische Ascorbinsäure?

In jeder Apotheke und jedem Supermarkt, ist Ascorbinsäure als Nahrungsergänzungsmittel für einen schmalen Taler zu kaufen. Doch in der Natur, kommt isolierte Ascorbinsäure nicht vor. Weder in den Bäumen, dem Obst, dem Gemüse oder den Pflanzen ist sie enthalten. Dennoch wird Ascorbinsäure oftmals mit Vitamin-C verwechselt. Doch bei den beiden Stoffen, handelt es sich keinesfalls um die selbe Substanz. So wird reine Ascorbinsäure ausschließlich in Laboren produziert.

Der Stoff E 300, ist keinesfalls ein intaktes oder gar vollständiges Vitamin. Bei diesem Stoff, handelt es sich nur um die äußere Hülle eines kompletten Vitamin-C. Schließlich kann in Laboren kein vollständiges C-Vitamin kopiert werden. Bisher ist es nur möglich, die äußere Schicht des Vitalstoffes nachzubauen. Somit kann synthetische Ascorbinsäure oder auch E 300, als künstliches Vitamin-C bezeichnet werden.

Eigenschaften

Eigenschaften und Wirkung von E 300

Wenn man von den gesundheitlichen Eigenschaften des Vitamin-C profitieren möchte, ist es zu empfehlen, auf natürliche Vitamin-Quellen zurückzugreifen. Denn erst durch den kompletten Vitamin-C-Komplex, können sich die vollen Vorzüge des Stoffes entfalten.

Die Universität von Pennsylvania, machte im Jahr 2001 eine bemerkenswerte Entdeckung. So wurde festgestellt, das E 300 die Produktion von schädlichen Toxinen im Körper einleiten kann. Dadurch könne der Körper massiv geschädigt werden. Das Ergebnis dessen, könnte die Entwicklung einer Vielzahl von Tumoren sein.

Ebenfalls wird davon ausgegangen, dass E 300 nützliche Bakterien im Körper zerstören kann. Eine Zerstörung dieser, gleicht einer massiven Schädigung des Körpers. Schließlich sind viele körpereigene Bakterien an lebenswichtigen Vorgängen, wie zum Beispiel der Verdauung, beteiligt. So sorgen sich viele Forscher um die Bakterien, die in der Darmflora heimisch sind.

Ein weiteres Problem ist die Herstellung von synthetischer Ascorbinsäure. Diese wird nämlich hauptsächlich aus gentechnisch verändertem Mais gewonnen. Das liegt daran, da es wesentlich einfacher ist aus manipulierten Mais E 300 zu gewinnen. Die Herstellung aus natürlichen Quellen gilt als kostspielig und zeitintensiv. Da über viele genmanipulierte Lebensmittel noch keine Langzeitstudien vorliegen, gelten diese als fragliche Nahrungsquellen. So gehen manche Forscher davon aus, das genmanipulierte Lebensmittel das Erbgut schädigen könnten.

E 300: Verdacht auf Nebenwirkungen

kann die Entwicklung von Tumoren begünstigen

kann nützliche Bakterien zerstören

kann die Darmtätigkeit negativ beeinflussen

Anmerkung

Bitte Beachten!!!

Es ist zu beachten, das schädigende Einflüsse nicht sofort zu einer Krebserkrankung führen. Schließlich verfügt der Körper über effektive Selbstheilungskräfte. Jedoch werden diese immer schwächer, wenn auf Dauer ein schädlicher Lebensstiel praktiziert wird. Ein gesunder Lebensstiel gilt als hilfreicher Wegweiser, um das Lebensgefühl und die Lebensqualität positiv zu beeinflussen.